Weniger und Hessenberg

Illenauer Allee 77 77855 Achern

Tickets ab 8,00 € Ermäßigung verfügbar

Veranstalter: Stadt Achern, Illenauer Allee 73, 77855 Achern, Deutschland

Tickets


Veranstaltungsinfos

Rezitation/Lesung & Musik
,,Vom Sonnenaufgang -
Heinrich Hoffmann als Psychiater"
im Festsaal der Illenau.



,,Vom Sonnenaufgang -
Heinrich Hoffmann als Psychiater"

Nina Weniger, Rezitation/Lesung
Johanna Hessenberg, Saxophon
Heinrich Hoffmann wurde als Struwwelpeter-Autor weltberühmt. Sein Lebenswerk war jedoch die Reform der Psychiatrie im Frankfurt des 19. Jahrhunderts. Mit Direktor Christian Roller schloss er 1851 eine lange dauernde Freundschaft, und sein Architekt studierte die Illenau genau. Nach diesem Vorbild richtete Hoffmann für seine Patienten Gärten ein und veranstaltete für sie regelmäßig Konzerte. Sein Credo, die Visite des Arztes bei seinen Patienten müsse dem Sonnenaufgang gleichen, setzte er konsequent um, wie Dankesbriefe seiner Patienten belegen. Seine Ur-Ur-Ur Enkelinnen, die Schauspielerin Nina Weniger und die Saxophonistin Johanna Hessenberg, präsentieren Texte zur Psychiatrie von Doktor Hoffmann und Musik.

Nina Weniger ist Schauspielerin, Hörspielsprecherin und Skandinavistin. Sie erhielt ihre künstlerische Ausbildung an der Hochschule für Musik und Theater Hannover. Es folgten Theaterverpflichtungen an den Schauspielhäusern in Hannover, Hamburg und Zürich, sowie auf Kampnagel Hamburg und an der Schaubühne Berlin.
Johanna Hessenberg studierte Saxophon am Königlichen Konservatorium Den Haag, an der Musikhochschule Luzern sowie an der Universität der Künste Berlin. Seit ihrem Diplomabschluss lebt und arbeitet sie als freiberufliche Musikerin in Berlin.

Ort der Veranstaltung

Festsaal der Illenau
Illenauer Allee 77
77855 Achern
Deutschland
Route planen
Bild des Veranstaltungsortes

Der Festsaal der Illenau ist Teil der weitläufigen Anlage der ehemaligen Heil- und Pflegeanstalt Illenau, der besonders wegen seiner festlichen Atmosphäre gerne für Hochzeiten, Ausstellungen, Vorträge oder musikalische Veranstaltungen gemietet wird. Die Renovierung des Festsaals 2003 führte zu einem wachsenden Interesse an der Illenau, die lange Zeit durch fehlende Nutzungskonzepte leer stand.

Die Illenau kann auf eine langjährige Geschichte zurückblicken, die dem Gebäude im Laufe der Jahrzehnte verschiedene Funktionen zugeteilt hatte. Gegründet wurde sie 1842 als Heil- und Pflegeanstalt Illenau und war zu ihrer Zeit aufgrund fortschrittlicher Heilmethoden europaweit als vorbildliche Institution bekannt. Auch die klassizistische Architektur des Gebäudekomplexes wurde von der Bevölkerung bestaunt. Hilfsbedürftige aller Gesellschaftsschichten ließen sich hier behandeln. Im dritten Reich dienten die Räumlichkeiten dann als Schulgebäude, während sie in der Nachkriegszeit zu Kasernen umfunktioniert wurden. Bis 1994 diente die Illenau diesem Zweck. Nach dem Wegzug der französischen Truppen, kaufte die Stadt Achern die Anstalt 1999 auf. Seitdem befindet sich dort die Stadtverwaltung, offene Werkstätten für Kunst, Handwerk und Technik und private Wohnungen. In Zukunft will die Stadt Achern noch mehr Gebäudeteile zur Nutzung freigeben und der Illenau mit engagierten Bürgern zu neuer Blüte verhelfen.

Der Festsaal der Illenau trägt mit seiner Schönheit zum ganz besonderen Charme der Anlage bei. Die Illenau ist immer einen Besuch wert!