Violine • Violoncello • Klavier

Clemente Trio  

Untere Seestraße 3 88085 Langenargen

Tickets ab 25,00 € Ermäßigung verfügbar

Veranstalter: birdmusic, Postfach 2149, 88111 Lindau, Deutschland

Tickets


Veranstaltungsinfos

Das Clemente Trio wurde 1986 von Paul Rivinius und den Brüdern Peter und Carl Clemente in München gegründet. Seit Ende 1994 ist Konstantin Pfiz der Cellist. Peter Clemente, 1968 in München geboren, studierte in München bei Prof. Ana Chumachenko und in Saarbrücken bei Prof. Valeri Klimov. Paul Rivinius, 1970 im Saarland geboren, studierte zuletzt in Frankfurt bei Prof. Raymund Havenith und in München bei Prof. Gerhard Oppitz. Konstantin Pfiz, 1967 in Wilhelmshaven geboren, studierte an der Royal Academy of Music in London bei Prof. David Strange und – als Stipendiat der »Herbert von Karajan-Stiftung« – bei Georg Faust in Berlin.
Wichtige Impulse bekam das Trio u.a. von den Professoren Helmar Stiehler, Rainer Kussmaul, und Harvey Shapiro. Das Clemente Trio wurde mehrfach Preisträger bekannter Wettbewerbe wie dem »Förderpreis der Deutschen Industrie«, 1995 Preisträger des internationalen »Vincenzo Bellini«-Kammermusikwettbewerbs in Caltanissetta und 1998 Preisträger des ARD-Musikwettbewerbs in München. Ausgewählt von den Mitgliedern der European Concert Hall Organisation (ECHO) spielte das Trio innerhalb der Reihe »Rising Stars« vielbeachtete Debüts in Köln, Stockholm, Amsterdam, Wien, Athen und New York.

Joseph Haydn (1732 – 1809) Klaviertrio Nr. 29 G-Dur
Hob. XV:25 »all ongarese«

Felix Mendelssohn-Bartholdy (1809 – 1847) Klaviertrio Nr. 2 c-moll op. 66

Franz Schubert (1797 – 1828) Klaviertrio Nr. 2 Es-Dur D.929

Ort der Veranstaltung

Schloss Montfort
Untere Seestraße 3
88085 Langenargen
Deutschland
Route planen
Bild des Veranstaltungsortes

Bereits Annette von Droste-Hülshoff beschreibt Montfort in einem ihrer Briefe. Allerdings die Ruine der alten Wasserburg, die zugunsten des heutigen Märchenschlosses weichen musste. Auf einer Halbinsel im See gelegen, lädt Schloss Montfort heute zum Verweilen ein.

Im 14. Jahrhundert wurde die Vorgängerburg, die Veste Burg Argen, hier erbaut. Im 19. Jahrhundert ging die Ruine in den Besitz Wilhelms I. von Württemberg über, der an ihrer statt ein herrschaftliches Schloss im maurischen Stil errichten ließ. Nach langer Nutzung durch Königs- und Fürstenhäuser wurde Schloss Montfort Anfang des 20. Jahrhunderts einer bürgerlichen Nutzung überführt. Mittlerweile befindet es sich, nach zahlreichen wechselnden Eigentümern, in Besitz der Gemeinde, die sich um seinen Erhalt kümmert.

In den Räumen des Schlosses ist heute Kunst aus dem 16. Bis zum 18. Jahrhundert der Sammlung Dr. Günther Grzimek untergebracht. Außerdem finden hier die Langenargener Schlosskonzerte statt, bei denen seit 40 Jahren die Stars der nationalen und internationalen Musikszene auftreten. Der Konzertsaal mit wunderschönem Blick hinaus auf den See bietet den passenden Rahmen für klassische Klavierkonzerte, Ensembles oder Orchestermusik.