Macbeth

neuesschauspielkoeln  

Volksgartenstraße 25 50677 Köln

Tickets ab 19,70 € Ermäßigung verfügbar

Veranstalter: Orangerie - Theater im Volksgarten, Volksgartenstr. 25, 50677 Köln, Deutschland

Anzahl wählen

Einheitspreis

Normalpreis

je 19,70 €

ermäßigt

je 13,10 €

Summe 0,00 €
Preise inkl. Mwst. zzgl. Versand- und Servicegebühren

Ermäßigungsinformationen

Ermäßigt sind: Schüler, Studenten gegen Vorlage der Ermäßigungsberechtigung
Lieferart
print@home
Postversand

Veranstaltungsinfos

Nicht der Mörder und spätere König Macbeth und seine machtbesessene Gattin fallen Theaterbegeisterten als Erstes ein bei William Shakespeares bluttriefendem Drama, sondern die Hexen, die den Titelhelden als „Falsche Propheten“ vor sich her treiben, hinein in den Blutrausch.
Wie ein fanatischer Extremist glaubt er an seine Bestimmung, die Herrschaft zu übernehmen, und
schlachtet jeden nieder, der seinem „gottgegebenen“ Anspruch im Weg steht.

Ort der Veranstaltung

Orangerie Theater im Volksgarten
Volksgartenstraße 25
50677 Köln
Deutschland
Route planen
Bild des Veranstaltungsortes

Das Orangerie Theater ist ein freies Theaterhaus in der Kölner Südstadt. Auf einem begrünten Gelände im Volksgarten, steht das mittlerweile denkmalgeschützte Haus. Ursprünglich 1841 als Munitionslager errichtet, wurde das Areal vom Grünflächenamt der Stadt Köln in eine Gärtnerei umgewandelt. Mittlerweile dient das Haus seit fast 20 Jahren als Theaterhaus und Veranstaltungsort mit besonderem Flair.

In dem alten Gewächshaus, das rund 150 Besuchern Platz bietet, finden nun regelmäßig Theater-, Tanz- und Musikveranstaltungen statt. Dabei werden neben eigenen Produktionen und den Inszenierungen anderer Kölner Gruppen auch internationale Gastspiele aufgeführt. Ein besonderes Anliegen des Theaters ist es, sich für freie Gruppen und Kooperationen zu öffnen und somit dem Spielortmangel am Standort Köln abzuhelfen.

Inzwischen zählt das Orangerie Theater zu einer der innovativsten Spielstätten der Stadt. Als Forum für nachhaltigen inhaltlichen und formalen Diskurs, fördert es effektiv den künstlerischen Austausch.