klavierplus - Holzhausenkonzerte - Konzert mit Gabriel Schwabe und Jan Philip Schulze

Justinianstraße 5 60322 Frankfurt am Main

Tickets ab 17,00 € Ermäßigung verfügbar

Veranstalter: Frankfurter Bürgerstiftung, Justinianstraße 5, 60322 Frankfurt, Deutschland

Tickets


Veranstaltungsinfos

Claude Debussy (1862 – 1918)
Sonate d-Moll für Violoncello und Klavier
Franz Schubert (1797 – 1828)
Sonate a-Moll für Violoncello und Klavier D 821
Johannes Brahms (1833 – 1897)
Sonate e-Moll für Violoncello und Klavier op. 38
Gabriel Schwabe gewann 2006 den Grand Prix Emanuel Feuermann und 2009 den renommierten Pierre Fournier Award in London. Er debütierte u.a. beim Philharmonia Orchestra unter Danail Rachev, beim RSO Berlin unter Marek Janowski und bei der NDR Radiophilharmonie unter Eivind Gullberg Jensen, beim Schleswig-Holstein Festival Orchester unter Albrecht Mayer. Schwabe musiziert u.a. mit Andreas Ottensamer, Christian Tetzlaff, Nils Mönkemeyer, Nicolas Altstaedt, Lars Vogt, und Nicholas Rimmer. Er ist regelmäßiger Gast beim Schleswig-Holstein Musik Festival, dem Jerusalem Chamber Music Festival oder dem Internationalen Cello Festival in Kronberg.
Jan Philip Schulze erhielt seine pianistische Ausbildung an der Musikhochschule in München und am Moskauer Tschaikowsky-Konservatorium. Er konzertiert u.a. mit Juliane Banse, Annette Dasch, Rachel Harnisch, Dietrich Henschel, Jonas Kaufmann, Yves Savary sowie mit den den Münchner Philharmonikern und dem Sinfonieorchester des WDR auf den bedeutendsten Konzertpodien zwischen Concertgebouw Amsterdam, Wigmore Hall London, in Madrid, Paris, Wien und Tokio, an der Mailänder Scala, auf den großen Festspielen von Edinburgh bis Schwarzenberg. Schulzes von der Fachpresse hoch gelobten Einspielungen der Klavierwerke von Hans Werner Henze, Jörg Widmann und Nikolaus Brass dokumentieren sein besonderes Engagement für die zeitgenössische Musik.

Claude Debussy komponierte ein temperamentvolles Szenario, ein spontanes Reaktionsspiel zweier gleichwertiger Instrumenten-Partner. Schuberts a-Moll-Sonate ist so beliebt wie nahezu unspielbar auf dem Cello – bei aller liedhaften Linienführung ist es ein Werk für den gestandenen Virtuosen. Von Brahms gibt es kein Kammermusikwerk, das nicht zum ganz engen Kanon der großen Literatur gehört. Die e-Moll-Sonate mit ihrem getragenen ersten Satz, der sich mit größter Ruhe entwickelt, mit dem Menuett anstatt eines „richtigen“ langsamen Satzes und der groß auskomponierten Fuge als Finale ist schon von ihrer Konstruktion ein ganz besonderer Wurf.

Cronstett- und Hynspergische evangelische Stiftung (Förderer), Frankfurter Bürgerstiftung (Projektleitung)

Ort der Veranstaltung

Holzhausenschlösschen
Justinianstraße 5
60322 Frankfurt am Main
Deutschland
Route planen

Das Holzhausenschlösschen in Frankfurt zählt seitdem die Bürgerstiftung 1989 eingezogen ist zu einem der kulturellen Hotspots der Main-Metropole. Regelmäßig finden in diesem romantischen Wasserschloss aus der Barockzeit Konzerte, Vorträge und Theaterabende statt. Auch für Kinder wird ein vielfältiges Programm angeboten. Damit ist das Holzhausenschlösschen bei Jung und Alt beliebt.

Über eine von Kastanien eingesäumte Allee erreicht man das Holzhausenschlösschen. Eindrucksvoll ragt es aus einem Wassergraben hervor. Das Kleinod im heutigen Frankfurter Nordend wurde von der Patrizierfamilie Holzhausen im 18. Jahrhundert errichtet. Damals diente das Wasserschloss vor allem dazu Prestige und Reichtum auszudrücken. Schließlich war es nur der Sommersitz der Familie. In der Gründerzeit wurde das weitläufige Areal um das Wasserschloss zu großen Teilen verkleinert und bebaut. Nur noch ein großzügiges Tor, das mittlerweile ein wenig verlassen an einer Hauptstraße steht, verweist noch auf die Weitläufigkeit der Anlage à la Louis-Seize von damals. Seit 1989 beherbergt das Holzhausenschlösschen die Frankfurter Bürgerstiftung. Die Bürgerstiftung sieht sich als Kulturvermittler und veranstaltet regelmäßig unterschiedliche Kulturevents. Besonders für Kinder bieten die Sing-und Mal-Veranstaltungen im Holzhausenschlösschen den Rahmen und Raum zum kreativ sein. Im ersten Stock befindet sich der schmucke „Belvedere“-Saal, der freitags eine traumhafte, intime Kulisse für standesamtliche Hochzeiten ist.

Das Holzhausenschlösschen ist bequem mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen. Sowohl die U-Bahn-Linien 1, 2, 3 als auch 5 fahren die Station „Holzhausenstraße“ beziehungsweise „Glauburgstraße“ an und damit fast vor die Türe des Wasserschlosses. Auch zu Fuß ist das Holzhausenschlösschen leicht zu finden. Von der Innenstadt aus geht es einfach circa 20 Minuten auf dem Oeder Weg gen Norden. Bei einem Spaziergang durch den herrlichen, idyllischen Adolph-von-Holzhausenn-Park können Sie die fantastische Konzertstimmung noch weiter auf sich wirken lassen und die Ruhe und Magie dieses einzigartigen Kleinods aufs ich wirken lassen.