Julia Kempkinsky & ihre Jazz Rebels: "A Night at the Cotton Club" - Julia Kempinsky & ihre Jazz Rebels: "A Night at the Cotton C

Vordere Cramergasse 11 90478 Nürnberg

Tickets ab 31,80 € Ermäßigung verfügbar

Veranstalter: Rote Bühne, Vordere Cramergasse 11, 90478 Nürnberg (St.Peter), Deutschland

Anzahl wählen

Vorverkauf

Kartenpreis

je 31,80 €

ermäßigt

je 26,30 €

Summe 0,00 €
Preise inkl. Mwst. zzgl. Versand- und Servicegebühren

Ermäßigungsinformationen

Ermäßigte Preise für Schüler, Studenten, Azubis und Schwerbehinderte.
Lieferart
print@home
Postversand

Veranstaltungsinfos

Wir befinden uns im Jahr 1931. Jazzmusik klingt aus dem Kellergeschoss der Bing Spielwarenwerke A.G. in der Stephanstraße, Ecke Vordere Cramergasse, in Nürnberg. Auf Grund der Weltwirtschaftskrise ist der größte Blechspielzeughersteller der Welt mit über 16.000 Arbeitern - alleine hier in der Stephanstraße arbeiteten zu Spitzenzeiten 5000 Angestellte - in die roten Zahlen geraten und steht kurz vor dem Konkurs. Die Firma steht zum Verkauf und die Produktion wurde bereits teilweise stillgelegt, so dass einige Räume des Werksgeländes einer Zwischennutzung zugeführt wurden.

Die Weltenbummlerin und Künstlerin Julia Kempinsky, deren abenteuerliche Biografie einen ganzen Roman füllen könnte, hat, inspiriert durch den New Yorker Cotton Club, einen Nachtclub in den Kellerräumen eröffnet, um den schwarzen Jazz nach Franken zu bringen.
Sie konnte für ihr Vorhaben sogar einen großen amerikanischen Mäzen gewinnen. Bei Ihrem letzten New York Besuch lernte sie den wohlhabenden Firmenboss Walter Haas kennen, den Inhaber von Levi Srauss & Co. Sein Großonkel, der Firmengründer und Erfinder der Jeanshose, Löb Strauß, wurde im fränkischen Buttenheim geboren. Walter Haas war begeistert von Julia Kempinsky´s Idee einen „Baumwoll Club“ in Anlehnung an den Rohstoff der legendären Levi´s Jeans in der fränkischen Heimat seines Großonkels zu eröffnen und gewährte ihr eine großzügige Finanzspritze. Zusätzlich konnte Julia Kempinsky den Inhaber der Vereinigten Papierwerke Nürnberg, Oskar Rosenfelder, für ihre neue Idee eines Jazzclubs mit Showprogramm begeistern. Der Erfinder des Papiertaschentuches hatte 1929 das Tempo Tuch als Marke angemeldet und feiert nun im Baumwollclub „zwei Jahre Tempotuch“.

Julia Kempinsky stellte ein 10-köpfiges Orchester mit abenteuerlichen Musikern zusammen, die sie im Lauf ihrer Reisen kennengelernt hatte. Exotische Tänzerinnen aus ganz Europa folgten ihrem Ruf, um eine der legendärsten Shows im Nürnberg dieser Jahre zu erschaffen: „A Night at the Cotton Club“ mit den „Jazz Rebels“. Damit die Atmosphäre so authentisch wie möglich dem New Yorker Cotton Club nahe kommt, gelten auch hier die Regeln der Prohibition… Alkoholverbot! In Kaffeetassen wird unschuldig Wein und Schnaps serviert, auf den Bierflaschen kleben Etiketten mit dem Aufdruck „Limonade“. Da sich die Unterwelt Nürnbergs und allerlei zwielichtige Gestalten gerne hier zu später Stunde aufhalten, kommt es regelmäßig zu Polizeirazzien, welche die Hausherrin mit raffiniertem Charme und eindeutigen Angeboten meist zu beenden weiß. Allerlei mafiose Gestalten beleben die Szene… es wird spannend!

Der größte Teil dieser Rahmenhandlung entspricht historisch verbürgten Tatsachen, sowie der Ort der Handlung. Das 10-köpfige Orchester besteht aus einigen der renommiertesten Jazzmusikern der hiesigen Szene, die sich für dieses theatralische Konzert abenteuerliche Fantasiebiografien und -namen zugelegt haben. Exotische Tänzerinnen und die Darsteller der New Yorker Polizei verleihen diesem Programm zusätzliche Spannung. Mit stilechten Kostümen und Originalmusik der 20-30er Jahre werden die Zuschauer in das Jahr 1931 katapultiert. Mit wechselnden Gästen soll diese Show in regelmäßigen Abständen gespielt werden und so – ähnlich wie die Burlesque Produktionen des Theaters rote Bühne – ein in der Region einzigartiges Kulturereignis werden. Mit nur 80 Zuschauerplätzen im gemütlich roten Ambiente sind alle Gäste inmitten des Geschehens und es soll ein intimer Rahmen bewahrt werden.

Die tagesaktuelle Besetzung finden Sie auf unserer Homepage www.rote-buehne.de

Ort der Veranstaltung

Rote Bühne
Vordere Cramergasse 11
90478 Nürnberg
Deutschland
Route planen
Bild des Veranstaltungsortes

„Lachen und Musik sind die beste Medizin!“ Dieses Motto haben sich die Mitglieder des Kulturvereins rote Bühne e.V. auf die Fahnen geschrieben. Und es wird nach Leibeskräften umgesetzt!

Das intime, kleine Theater mit exklusivem Ambiente zeichnet sich durch ein hochwertiges Theater-, Comedy-, Kabarett und Tanzprogramm, sowie durch die Professionalität und Solidarität seiner Künstler aus. Besonderer Bestandteil der Shows ist die musikalische und tänzerische Untermalung: Jazz, Swing, Blues, Latin Music, sowie niveauvoller Burlesque-Tanz, Stepptanz und temperamentvoller Charleston lassen eine stilvolle Ära wieder aufleben. Extravagante Shows wie „Burlesque Beauties“, die „Dynamite Sisters“ und viele mehr, laden die Besucher ein, sich auf eine Zeitreise zu begeben, auf der sie Glamour und Eleganz erwartet.

Sowohl das charmante Theater mit den dazugehörigen Veranstaltungsräumen, wie auch die Künstler können für diverse Events gebucht werden. Insgesamt vier Studios und die Bühne, die 50 bis 120 Gästen Platz bietet, sind verfügbar. Die gute technische Ausstattung, freundliches Personal und ein Getränkeservice tragen zum Erfolg jedes Events bei. Neben den Räumlichkeiten bietet die Rote Bühne auch professionelle künstlerische Betreuung an. Von Gesang und Moderation bis hin zu Improtheater, sind der Unterhaltung keine Grenzen gesetzt. Ein Teil des Honorars der Künstler geht dabei - für deren Erhalt - an die Rote Bühne.