City

40 Jahre "Am Fenster"  

Friedensplatz 1a 06844 Dessau-Roßlau

Tickets ab 36,25 €

Veranstalter: Anhaltisches Theater Dessau, Friedensplatz 1a, 06844 Dessau-Roßlau, Deutschland

Tickets


Veranstaltungsinfos

CITY ist die erfolgreichste Band der neuen Bundesländer. Die Musiker sind zur Kulturgeschichte Deutschlands geworden. Ihre bewegenden Texte fangen die Geschichten zweier Nationen ein und ermöglichen so den Einblick in das Leben der Künstler, vor und während ihrer aktiven Zeit, sowie vor und während der Wiedervereinigung.

Bekannt und groß geworden sind die Musiker in der DDR. Ihre Songs transportieren Themen, die bewegen. In ihrer Heimat haben sie gelernt die Wahrheiten in ihren Texten zu verstecken und gleichzeitig zwischen den Zeilen lesbar zu machen. Dadurch haben sie sich zu besonders raffinierten Textschreibern entwickelt. Dies ist ein Markenzeichen, das ihnen bis heute Wiedererkennungswert garantiert. Die Rockmusiker sind unter dem Regime der DDR zu einer volksnahen, musikalischen Opposition geworden. Angeführt durch die markante, rauchige Stimme von Frontmann Toni Krahl, begleitet durch melodiöse Instrumente, insbesondere der von Georgi Gogow gespielten Geige, die ihnen im Laufe der Jahre ebenfalls zum Erkennungsmerkmal geworden ist, haben die Musiker so ihren ganz eigenen Stil entwickelt und beibehalten.

Nach über 40 Jahren Bandgeschichte melden sich die fünf Musiker zurück und begeistern noch einmal mit ihren größten Hits wie „Am Fenster“ und „Aus der Ferne“ ihre Fans. Erleben Sie die unverwechselbare Rockmusik mit einer Prise Balkan-Folk live und überzeugen Sie sich selbst von ihrer musikalischen und geschichtlichen Authentizität.

Ort der Veranstaltung

Anhaltisches Theater Dessau
Friedensplatz 1a
06844 Dessau-Roßlau
Deutschland
Route planen
Bild des Veranstaltungsortes

Das Anhaltische Theater in Dessau ist in vielerlei Hinsicht einzigartig. Nicht nur besitzt es eine der größten Drehbühnen Deutschlands, sondern bietet auch als Mehrspartentheater mit Schauspiel, Musiktheater, Ballett, Konzert sowie Puppentheater eine Veranstaltungsvielfalt, die ihresgleichen sucht.

Die Geschichte des Theaters geht bis ins Jahr 1794 zurück, als in Dessau ein erstes festes Schauspielensemble gegründet wurde. Seit dieser Zeit haben verschiedene Gebäude im Wechsel die Funktion der Spielstätte übernommen, bis 1938 das „Landestheater Dessau“ erbaut wurde, welches seit 1994 den Namen „Anhaltisches Theater“ trägt. Mittlerweile hat sich das Haus auch überregional einen herausragenden Ruf erarbeitet. So wurde es in der Spielzeit 2010/11 mit dem Kritikerpreis „Bestes Theater außerhalb der Theaterzentren“ ausgezeichnet. Außerdem wurde die Eigenproduktion „Lohengrin“, eine Inszenierung der Chefregisseurin Andrea Moses, für den deutschen Theaterpreis FAUST nominiert. Auch aus einer pädagogischen Perspektive ist das Anhaltische Theater ein wichtiger Ort: Es werden viele Projekte und Workshops angeboten, die sich speziell an Kinder und Jugendliche, Schulklassen, aber auch an Senioren richten, um diesen die faszinierende Welt des Theaters näher zu bringen.

Egal ob Jung oder Alt, Theaterneuling oder erfahrener Kenner – hier ist für jeden Geschmack etwas dabei.