Bunte Blumen, bunter Kranz...

Tomas Spurny, Johannes Klüser, Anneli Pfeffer, Sopran  

Am Schloßpark 7 79189 Bad Krozingen

Tickets ab 20,35 € Ermäßigung verfügbar

Veranstalter: Kulturamt Bad Krozingen, Basler Str. 30, 79189 Bad Krozingen, Deutschland

Anzahl wählen

Einheitskategorie

Normalpreis

je 20,35 €

1. Kurgast, Fördermitglied und SWR2 Kulturkarte

je 16,95 €

Student, Schüler

je 10,15 €

Summe 0,00 €
Preise inkl. Mwst. zzgl. Versand- und Servicegebühren
Lieferart
Postversand

Veranstaltungsinfos

Das Programm bietet die fast komplette Aufführung des Liedwerkes des vergessenen frühromantischen deutsch-böhmischen Komponisten Joseph Wolfram (1789 – 1839). Joseph Wolfram war ein sehr erfolgreicher Opernkomponist, der seinen melodischen und harmonischen Reichtum auch in seinen kleinen Klavierliedern versteckt hat. Einige Lieder kann man mit den reifsten Liedern von Schubert vergleichen und trotzdem ist Wolframs Musik anders: sie klingt neu, und doch spontan und reizend. Wie hoch Wolfram als Komponist geschätzt wurde, beweist auch die Tatsache, dass er einer der Kandidaten für den Posten des Kapellmeisters nach dem Tode von Carl Maria von Weber in Dresden war.

Ort der Veranstaltung

Schloss
Am Schloßpark 7
79189 Bad Krozingen
Deutschland
Route planen

Im Süden von Bad Krozingen erhebt sich in einer malerischen Parkanlage das Schloss der Freiherren von Bleichenstein. Als wunderschönes Renaissancegebäude bildet es den stilvollen Rahmen für die einmaligen Schlosskonzerte, bei denen ausschließlich auf historischen Instrumenten gespielt wird. Diese stammen aus dem Bestand der im Schloss untergebrachten Sammlung historischer Tasteninstrumente.

Als ehemalige Propstei des Klosters St. Blasien wurde das Gebäude 1579 durch den Benediktinerabt Caspar II. errichtet. Durch den neuen Besitzer erhielt es im Zuge eines Umbaus im 18. Jahrhundert sein heutiges Aussehen: Reiche Stuckarbeiten und die wertvolle Ausstattung des Festsaals stammen aus dieser Zeit. Im Gegensatz zum Interieur, das im Stil des Rokoko gehalten war, wurde das äußere Erscheinungsbild barock gestaltet und entsprach so dem Repräsentationsbedürfnis der damaligen Zeit. Auch die Schlosskapelle aus dem 17. Jahrhundert erhielt zu jener Zeit ein neues Gesicht und beherbergt seitdem neben dem Marienaltar auch ein kunstvolles Rokoko-Interieur.

Die seit 1974 im Schloss befindliche Sammlung, zusammengestellt vom Cembalisten Fritz Neumeyer, umfasst rund 50 historische Tasteninstrumente. Dazu gehören mit Spinett, Regal, Virginale, Cembali und Hammerflügel die wichtigsten Typen ihrer Zeit, die teilweise noch von 1600 stammen. Die sehr gut erhaltenen Instrumente machen es möglich, Musik vom 16. bis zum 19. Jahrhundert in ihrem ursprünglichen Klangbild aufzuführen. So erhält jedes der Schlosskonzerte in Bad Krozingen einen einzigartigen Klang und Charakter, den man so nur selten zu hören bekommt.