8. Philharmonisches Konzert

Theaterplatz 1 07548 Gera

Tickets ab 22,00 € Ermäßigung verfügbar

Veranstalter: TPT Theater & Philharmonie Thüringen GmbH, Theaterplatz 1, 07548 Gera, Deutschland

Tickets


Veranstaltungsinfos

„In diesen heil’gen Hallen kennt man die Rache nicht“ Sarastro in Die Zauberflöte

Wolfgang Amadeus Mozart (1756-1791): Ouvertüre zu Die Zauberflöte
Albert Lortzing (1801-1851): Jubelkantate LoWV 49
Johann Nepomuk Hummel (1778-1837): Trompetenkonzert E-Dur
Wolfgang Amadeus Mozart: Sinfonie Nr. 39 Es-Dur KV 543

Die Altenburger Freimaurerloge „Archimedes zu den drei Reißbretern“ wurde 1742 gegründet und gehört damit zu den ältesten Logen Deutschlands. Sie war außerdem die erste deutschsprachige Loge. Das 1804 eingeweihte Logenhaus hat große Tradition als kulturelles Zentrum der Stadt. Da das Freimaurertum auch in der Musikgeschichte eine entscheidende Rolle gespielt hat, ist es uns eine Ehre, den dreitägigen Festakt zum 275. Jubiläum der Loge musikalisch eröffnen zu dürfen!
Als selbst begeisterter Freimaurer komponierte Albert Lortzing 1841 seine Jubelkantate „Hört, des Hammers Ruf ertönet“, die zum 100. Stiftungsfest der Loge „Minerva“ in Leipzig uraufgeführt wurde. Danach wurde das Werk von der Loge verschlossen und ging in den Wirren des Zweiten Weltkriegs verloren. Erst 2013 wurde diese Vertonung von August Ludwig Mothes symbolträchtigem Text, die Lortzing als eines seiner besten Werke bezeichnete, wiederentdeckt.
Berühmt ist die Weimarer Loge „Amalia“, weil ihr Johann Wolfgang von Goethe angehörte. Aber auch Johann Nepomuk Hummel wurde dort 1820 initiiert, als er Hofkapellmeister in Weimar war. Sein Trompetenkonzert, in seiner virtuosen Brillanz eines der wichtigsten und bekanntesten dieser Gattung, komponierte er 1803, als gerade die Klappentrompete erfunden wurde, die dem Instrument ganz neue Spielmöglichkeiten eröffnete.
Eine besonders enge Bindung von Musik und Freimaurertum stellt das Werk von Wolfgang Amadeus Mozart dar, der mit seiner Zauberflöte die Freimaureroper schlechthin schuf. Die Sinfonie Nr. 39 ist vor allem durch die Tonart Es-Dur mit der Zauberflöte verbunden. Schon romantisch scheinender, verhangener Klang, kammermusikalische Feinheit und sinfonische Größe sind hier spannungsreich ausbalanciert.

Ort der Veranstaltung

Bühnen der Stadt Gera
Theaterplatz 1
07548 Gera
Deutschland
Route planen
Bild des Veranstaltungsortes

Die Bühnen der Stadt Gera und Theater & Philharmonie Thüringen sind das letzte Mehrspartentheater des Bundeslands Thüringen. Mit Spielstätten in Gera und Altenburg bietet es ein vielfältiges Kulturprogramm mit Oper, Schauspiel, Musical und Operette, Puppentheater für Groß und Klein und vielem mehr.

Mit dem Großen Haus in Gera präsentieren die Bühnen der Stadt Gera eines der modernsten und außergewöhnlichsten Theatergebäude seiner Zeit. In dem Jugendstiltheater befindet sich der prachtvolle, mit goldenen Blätterranken verzierte Theatersaal. Bis zu 552 Zuschauer finden auf den königsroten Sitzen Platz und genießen erstklassiges Theater in festlicher und glanzvoller Atmosphäre. Auch der großzügige Konzertsaal mit über 800 Plätzen lädt im Großen Haus zu beeindruckenden Konzerten, überwiegend der Klassik, ein und verzaubert das Publikum. Neben dem Großen Haus gehören außerdem die Bühne am Park, die Tonhalle, die Veolia-Bühne sowie das Puppentheater zu den Bühnen der Stadt Gera.

Das bunte Kulturprogramm der Bühnen der Stadt Gera bietet zahlreiche Veranstaltungen aus den Bereichen Theater und Konzert und lädt Groß und Klein zu wunderbaren Aufführungen ein, die garantiert in Erinnerung bleiben. Sichern Sie sich jetzt Ihre Tickets!