50 Grades of Shame - Ein Bilderbogen nach Wedekinds “Frühlings Erwachen”

She She Pop  

HAU1 Stresemannstraße 29 10963 Berlin

Tickets ab 11,00 € Ermäßigung verfügbar

Veranstalter: Hebbel am Ufer, Stresemannstraße 29, 10963 Berlin, Deutschland

Tickets


Veranstaltungsinfos

Inspiriert von Wedekinds “Frühlings Erwachen” und E. L. James’ Erotikroman “50 Shades of Grey” inszenieren She She Pop einen Bilderreigen. Auf zwei großen Schautafeln, auf denen durch mehrere Kameras Überblendungen entstehen, inszenieren sich verschiedene Akteure – Alte, Junge, Kinder, Frauen und Männer – in einer Folge von Begegnungen. In wechselnden, monströsen oder schlichten Aufmachungen und Posen zeigen sich unterschiedliche Generationen und Geschlechter, reale Körper und phantastische Ausgeburten, offenbaren sich strategische Authentizität und naive Imagination. Erfahrene Alte stehen neben unschuldigen Jungen, oder umgekehrt, und keine Position ist sicher. Es geht um das Herstellen und Betrachten, Verändern und Umdeuten von Bildern. Gemeinsam mit ihren Gästen arbeiten die Performer*innen von She She Pop an einem neuen szenischen Format. Hier gilt es, die individuellen Körpergrenzen, das Alter, das Geschlecht, die eigene Scham und die mühsam errungene sexuelle Identität aufzugeben und vor der Kamera miteinander zu verschmelzen in immer neuen, kollektiven Körperbildern. Jeder und jede, ob alt oder jung, ist bei aller Erfahrung naiv und muss doch den anderen belehren. Jeder und jede kann den anderen imitieren, parodieren, penetrieren: eine Ars Erotica für die Bühne – zwischen modernem Bilderbuch der Sexualaufklärung und spätmittelalterlichem Totentanz.
__________________________________________________________________________________

Inspired by Wedekind’s “Spring Awakening” and E. L. James’s erotic novel “50 Shades of Grey”, She She Pop present a round of pictures. The stage is an academy and She She Pop and their guests are the faculty. On two large screens where cross fades appear from several live cameras, the various agents, old, young, women and men present themselves in a sequence of movements. In alternatingly monstrous or simple appearances and poses, the different generations and genders show themselves, real bodies and fantasy spawn, revealing strategic authenticity and naïve imagination. An ars erotica for the stage – between a modern picture book on sex education and a late medieval death dance.

Ort der Veranstaltung

Bild des Veranstaltungsortes Videos